Locations: eine unendliche Problematik

Die Festlegung der Aufnahmeorte (Locations) gestaltet sich als eine fast unüberwindliche Herausforderung.
Momentan sind diese hier auf der Liste : aktuelle Locations
Es stellt sich jedoch heraus, dass es viel zu viele sind.
Geht man von einer Aufnahmezeit von 12 Tagen (14 Tage abzgl. 2 Tage An/Abfahrt) aus, in welcher ca. 2-4 Locations  pro Tag angefahren werden können (Mittelwert: einige Locations sind derartig versteckt, das nur 1-2 pro Tag erreicht werden, andere sind derartig mit Infos überfüllt, das 6-8 pro Tag geschafft werden können), so ergibt das  max. 48 Locations.
Man sieht auf der Karte Locations Wanderweg der Deutschen Einheit , das es weitaus mehr sind.
Dieses nun zu reduzieren ist bedeutend schwerer als gedacht.
So ist man nun mal in Görlitz: soll NUR die Altstadtbrücke erfasst werden, oder gleich interessantes in der Stadt mit ?
Soll in Königswinter gleich in Bad Godesberg das „Adenauer Haus“ mitgenommen
werden ?
Sind einige landschaftlich wertvolle Eindrücke  mitzunehmen ?
Wie viele Panoramen (= interaktive Bilder) machen Sinn ?

Ein Projekt mit 100 Panoramen schaut sich kein Mensch an, auch wenn es noch so wichtige Locations enthält –> man findet sie schlicht nicht oder überlädt die Bildschirmanzeige.
Eine Menge von 20 bis 30 Panoramen im endgültigen virtuellem Rundgang wäre eine durchführbare Menge….. da aber erstmal hinkommen…..

Leider sind die Rückläufer auf unsere Newsletter spärlich, einige Antworten sind bzgl. nicht aufgeführter Positionen eingegangen, andere mit deren Bestätigungen.
Leider jedoch keine mit konkreten Vorschlägen – schon gar keine, welche uns monetäre Hilfe zusagen.
Das ist doch ein wenig enttäuschend, da der Newsletter an alle politischen Organisationen, Vereine am Wanderweg, Gewerbevereine und Lokalzeitungen gesendet wird.
Die Öffnungsrate ist hoch – er wird also zumindest gelesen.

Wir haben uns die Deadline vom 30.11.2014 gegeben, dann entscheiden wir nach unserem
Ermessen, welche Locations gestrichen werden.

Über virtugraf

360° photographer for all kind of sessions. See various examples in our galleries....
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Locations: eine unendliche Problematik

  1. Einheitswanderer2010 schreibt:

    Hallo,

    ich freue mich, dass sich endlich mal jemand dem wunderschönen Wanderweg der deutschen Einheit annimmt. Ich laufe mit Freunden gerade den Weg von Aachen nach Görlitz. Bis Hof haben wir es derzeit geschafft. Der Weg ist wunderschön und wird viel zu wenig propagiert. Bei den Wandervereinen fristet er leider ein „Schmuddelkind“-Dasein, da er nicht in die Systematik deutscher und internationaler Wanderwege passt und damit Niemand so recht verantwortlich sein will. Die Tourismusämter hingegen wollen sich damit schmücken, dass der Weg mit dem tollen Namen auch unbedingt bei Ihnen vorbei läuft und sorgen damit für ständige Änderungen im Wegverlauf. Die haben allerdings keinen Schimmer, wie wenig Menschen den Weg wirklich wandern. Leider hat diese „Sucht“ dazu geführt, dass der Weg – vor allem in Sachsen – nun schon mehrfach sinnlos verlegt wurde. Der Verlauf in der tollen und arbeitsaufwändigen Broschüre des SGV stimmt hier nun schon lange nicht mehr. Der Radiosender, der vor einigen Jahren das Projekt „Einheitswandern“ veranstaltet hat, musste ja auch irgendetwas bemerkenswertes berichten und ist dann deutlich vom eigentlichen WDE abgewichen, da es aus dem Wald nicht zu erzählen gibt.

    Hier liegt wohl das erste entscheidende Problem. Für eine Bestandsaufnahme müsstet Ihr den derzeitigen Wegverlauf kennen. Das ist schon ein fast unlösbares Problem. Der im Netz befindliche GPS-Track ist schon mal ganz schön falsch. Selbst wenn Ihr Euch die Wanderkarten z. B. von Sachsen komplett kaufen würdet, merkt Ihr, dass dort der Weg nicht zweifelsfrei vermarkt ist. Dazu kommen im Westen unterschiedliche Herausgeber von Karten mit unterschiedlichen Verläufen. Der GPS-Track vom LVA Bayern ist sehr gut, aber Bayern spielt eine doch sehr untergeordnete Rolle im Verlauf des Weges.

    Habt Ihr schon mal mit dem SGV Kontakt aufgenommen? Das wäre zumindest mal einen Versuch wert. Herr Lange, der die Broschüre herausgab, ist sehr kooperativ und freut sich bestimmt über jede Werbung über den Weg.

    Als nächstes Problem erscheint mir, dass die schönsten Locations auf dem WDE nur erwanderbar und eher nicht mit dem Auto anfahrbar sind. Der WDE meidet vor allem im Westen die Städte, vermittelt aber ein wunderbares Erlebnis über die Tour. Das Adenauer-Haus und ähnliche urbane geschichtsträchtige Orte wären z. B. eine eher beiläufige Fußnote, sagen aber nichts über den Weg. Ich weiß ja nicht, welches Equipment Ihr benötigt, aber wenn ihr es ernst meint, müsstet Ihr schon zu Fuß unterwegs sein.

    Das letzte Problem ist Eure lobenswerte Absicht, die Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten zu katalogisieren. Hier sind schon viele mit gleicher Absicht anderenorts gescheitert. Der Weg führt durch schöne, meist gebirgige Landschaften. Die haben meist die Eigenschaft durchaus dünn besiedelt und damit nicht gerade vor Reichtum strotzend zu sein. Somit besteht eine extrem hohe Fluktuation an Herbergen und Gaststätten, in denen man z. B. problemlos für weniger als 40 EUR/Nacht übernachten kann, die aber ihre Besitzer häufig zur Aufgabe zwingen. Sehr viele von Ihnen sind mit einer nur einfachsten Internetpräsenz überfordert. Andere haben ihren Sinn noch nicht erkannt („Ich glaube nicht, dass das irgendwas bringt…“). Ohne viele Telefonate bei der Planung kommt man als Wanderer nicht weiter. Bei langfristigen Reservierungen haben wir später einige Absagen erhalten, da die Leute ihr zwischenzeitlich Ihr Geschäft aufgegeben haben. Wanderer, die ja nur eine Nacht bleiben und eher aufwändig zu handeln sind, machen keinen reich.

    Trotzdem freue ich mich über Euer Vorhaben und wünsche Euch viel Erfolg, auf dass andere ermutigt werden, die Schönheit des Weges zu entdecken. Nur mutig voran!

    Gefällt mir

    • virtugraf schreibt:

      Hallo Jens,
      danke für deine aufbauende Information.
      Die kontakte (SGV u.a.) haben wir bereits, auch mit anderen Organisationen stehen wir in Kontakt.
      Ob wir das genau so durchziehen ist momentan fraglich, da uns Unterstützer fehlen, es wird auf eine reduzierte
      Menge an Locations hinlaufen. Diese werden wir in der nächsten Zeit ausarbeiten.
      Genau wir du es beschreibst: Interesse besteht wenig bis gar keins- für mich völlig unverständlich, muss ich aber so hinnehmen.
      Wir haben nicht mal Angebote für einen Wohnwagenstellplatz o.ä. bekommen, ganz zu schweigen von monetärer Unterstützung.
      Die Ausrüstung ist doch ziemlich umfangreich und es muss abends immer zwischengespeichert werden, 360° Bilder verlangen auch vor Ort schon ein wenig Bearbeitung.
      Wir sind jedoch nicht mutlos….. frisch voran….

      Ciao
      Mike

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s